Schützengesellschaft

"Eichenlaub" Pressath

Regionalliga Süd

zur Mannschaft

Hallo liebe Schützinnen und Schützen,

Nun ist es endlich wieder so weit, ab heute, Montag den 11.5.2020 dürfen wir wieder schießen!

Natürlich nur mit Einschränkungen und unter Einhaltung bestimmter Regeln. Wir haben die Vorgaben der Regierung, die Abstimmungen mit dem DSB/BSSB und unter Rückmeldungen durch unseren Bezirksschützenmeister durchgearbeitet und haben uns auf folgende Regelungen geeinigt:

  1. Der Mindestabstand von 1,5 m muss immer eingehalten werden (außer bei Personen mit gleichem Haushalt), Schützen, die sich nicht daran halten, dürfen von jedem SGE-Mitglied des Platzes verwiesen werden.
  2. Die Bogenhütte bleibt geschlossen. Es dürfen keine Getränke genommen werden, die Küche bleibt gesperrt.
  3. Eine Maske ist beim Schießbetrieb nicht vorgeschrieben, abseits davon empfehlen wir aber die Nutzung.
  4. Keine Besucher, Gäste oder Zuschauer.
  5. Jede Schießbahn darf nur von einem Schützen genutzt werden. Abwechseln ist erlaubt, aber nur, wenn der Mindestabstand immer gewahrt bleibt.
  6. Es darf kein offizieller Trainingsbetrieb in Gruppen stattfinden. Ein gemeinsames Trainieren von 5 Personen inkl. Trainer ist zugelassen. Es findet aber kein offizielles Jugendtraining statt.
  7. Um das Training für jeden zu gewährleisten, bitte ich Schützen mit Platzreife, soweit möglich, ihr Training außerhalb der freien Trainingszeiten zu planen.
  8. An allen gemeinsam genutzten Punkten stehen Desinfektionsmittel zur Verfügung. Das sind Bogenspanner, Schießbuch, Toiletten, etc. Die Mittel sollen auch regelmäßig von jedem genutzt werden.
  9. Es dürfen nicht mehr als 5 Personen gleichzeitig auf dem Platz sein. Wer zuerst kommt, hat Vorrang. Absprachen sind sinnvoll, Rücksichtnahme wird erwartet.
  10. In den freien Trainingszeiten, sollen Jugendliche sowie Schützen ohne Platzreife bevorzugt behandelt werden. Mit Rücksicht auf eventuell wartende Schützen sollte nicht länger als 2 Stunden geschossen werden.
    Es besteht zudem die Möglichkeit in einer ausgehängten Liste vor Ort seinen Trainingswunsch einzutragen.
  11. Um die Aufsicht und Verfügbarkeit zu diesen Zeiten sicherzustellen, möchte ich Euch bitten, das Training in unserer WhatsApp Gruppe anzumelden. Um die Personenanzahl für Schützen freizuhalten, wäre es sehr rücksichtsvoll von den Eltern, wenn sie entweder vor dem Platz warten oder nach Absprache die Kinder bringen und später wieder abholen.
  12. Ein gesellschaftliches Beisammensein ist nicht zugelassen.
  13. Es ist zwingend notwendig, sich in das Schießbuch mit Start- und Endzeiten einzutragen. Wir bitten alle Schützen, dafür einen eigenen Stift zu benutzen.

Diese Regeln sind am Platz am Schwarzen Brett einzusehen. Sie gelten ab Montag den 11.05.2020 bis auf Weiteres.

Falls sich etwas an der Situation ändert, werden wir euch informieren. Beachtet deshalb weitere Aushänge am Platz oder Infos in unserer WhatsApp Gruppe.

Ich bitte alle Schützen, sich an diese Regeln zu halten. Zum einen ist es eine Frage der Prävention, wir wollen keine Corona-Fälle beim SGE, zum anderen kann die Platzöffnung jederzeit vom Vorstand, der Gemeinde oder den Regierungen zurückgenommen werden. Das wäre natürlich nicht in unserem Sinne. Bitte nutzt euren gesunden Menschenverstand. Nehmt Rücksicht auf andere und bleibt gesund!

Unser Schützenheim sowie der Luftdruckstand bleiben nach wie vor geschlossen.

Viele Grüße

Euer 1. Schützenmeister

Kay Müller

Herzlich Willkommen auf der Website der
Schützengesellschaft „Eichenlaub“ e.V. Pressath

Wir sind einer der ältesten Vereine im Oberfpälzer Nordgau.
Bei uns wird das sportlichen Schießen mit Luftgewehr und Luftpistole sowie, seit über 30 Jahren, Bogensport betrieben.

Unsere 1. Mannschaft der Bogenschützen ist seit über 10 Jahren im Ligabetrieb aktiv.
Der Meistertitel der 2. Bundesliga und zwei Weitere in der Regionalliga Süd sind, neben zwei Teilnahmen
in der 1. Bundesliga, die Meilensteine der Geschichte des Bogensports in Pressath.

Die Schützengesellschaft „Eichenlaub“ e.V. aus Pressath kann auf eine sehr abwechslungsreiche Geschichte zurückblicken.

Nach den Wirren des 2. Weltkrieges gründete sich die SG „Eichenlaub“ e.V. Pressath wie wir sie heute kennen. 1982 wurde das Vereinsheim mit Luftdruckschießstand am Dachboden des alten Knabenschulhauses gebaut. Bereits ein Jahr später wurde durch den damaligen Schützenmeister Kurt Gleissner der Bogensport ins Schießprogramm mit aufgenommen und erfreut sich seitdem zunehmender Beliebtheit. Die Bogenschützen stellen derzeit im Verein die stärkste Gruppe der aktiven Schützen.

Nachdem die Bogenschützen ihre damalige Trainingsstätte bei unserem Ehrenschützenmeister Wolfgang Friedrich verlassen mussten, wurde mit dem 2009 begonnen Bau der eigenen Bogensportanlage am Pressather Sportzentrum ein weiterer wichtiger Schritt zur Förderung des Bogensports in Pressath getätigt.

Der Schießstand der Sportschützen wurde im Rahmen des Umbaus des Bgm-Hans-Ficker-Vereinhauses und des Schützenheims komplett neu gestaltet und mit elektronischen Schießanlagen von DISAG ausgestattet.

Bereits seit 1983 wird in Pressath dem Bogensport nachgegangen. Als Freizeit und Gaudi wurde es damals im Garten eines Vereinsmitglieds betrieben. Jedoch verlief sich die ganze Sache nach ein paar Jahren und das Schießen wurde eingestellt.

Im Jahr 1996 kramten die ersten Schützen wieder ihre Bögen aus den Schränken hervor und es ging wieder mit dem Schießbetrieb los. Große Unterstützung erhielten die Pressather vom benachbarten Post SV Weiden. Dort konnte man Sommer wie Winter trainieren und schon bald kamen die ersten Erfolge auf Gau- und Bezirksmeisterschaften.

Bis dato haben die Bogenschützen zahlreiche Gau- und Bezirksmeistertitel gewonnen sowie Bayerische Meister im Einzel und in der Mannschaft gestellt. Neben zahlreichen Starts auf den Deutschen Meisterschaften haben wir mit Hubert Schulze auch einen Deutschen Meister in unseren Reihen. In der Bogenliga kämpften die Eichenlaubschützen auch schon in der 1. Bundesliga mit.

Seit der Wiedergründung des Vereins nach dem Krieg wird das Sportschießen ausschließlich mit Luftdruckwaffen (Luftgewehr und Luftpistole) praktiziert.

Der Verein schießt aktiv beim Rundenwettkampf und Rundenfernwettkampf, den Meisterschaften sowie beim Gauschießen des Oberpälzer Nordgaus mit. Die Pressather stellten 1977 mit Gerlinde Friedrich die Gauschützenkönigin und 2004 und 2005 mit Raimund Käs und Andreas Pemp jeweils den Gaujugendkönig. 2014 schoss Daniela Schmeller das richtige Blattl und wurde Gaukönigin mit dem Luftgewehr.

2018 begann im Rahmen des Schützenheimumbaus die Modernisierung des Schießstandes. Die Seilzuganlagen wurden durch vollelektronische Stände von DISAG ersetzt.

Egal ob Jung oder Alt bzw. Junggebliebene, Freizeitsportler oder Leistungssportler – bei uns findet jede/r ein Zuhause. Neben den sportlichen Aktivitäten bieten wir auch überfachliche Veranstaltungen an. Denn in einem Verein geht es um mehr als nur nebeneinander zu stehen und zu schießen.

Bogensport: Da wir festgestellt haben, dass ein einmaliges Hineinschnuppern meist nicht ausreicht, bieten wir im Rahmen von mehrstündigen Einsteigerkursen (2x im Jahr) die Gelegenheit, die Faszination Bogenschießen zu erleben. Dabei wird die komplette Ausrüstung vom Verein gestellt und eine Mitgliedschaft ist noch nicht notwendig.

Sportschießen: Hier bieten wir die Möglichkeit während der Trainingsabende ein Schnupperschießen zu absolvieren. Die komplette Ausrüstung wird vom Verein gestellt und eine Mitgliedschaft ist noch nicht notwendig.

Bevor sie sich für eine Mitgliedschaft entscheiden, ist es uns wichtig sie und ggf. Kind kennenzulernen. Wir sind kein Verein, bei dem man sein Kind einfach abgibt und nach dem Training wieder abholt (wobei das natürlich auch sein muss). Wir legen Wert auf eine aktive Mitarbeit der Eltern im Rahmen der Veranstaltungen des Vereins und sehen dies auch als Voraussetzung für die Aufnahme des Kindes in den Verein.

Das ideale Einstiegsalter für Kinder liegt beim Bogenschießen bei 8 – 10 Jahren. Für Luftgewehr und Luftpistole aufgrund der aktuellen gesetzlichen Bestimmungen bei 12 Jahren.